Yoga

In meinen Yogastunden biete ich eine Balance zwischen körperlicher Fitness und Entspannung an. Durch individuell angepasste Übungen und Tiefenentspannung sollen Körper und Geist fit bleiben und zur Ruhe kommen.

Kursdaten

 

Einstieg in laufende Kurse jederzeit möglich (bei Kapazität)

 

Yogakurs in Bregenz

Ab 30. April 2020, Donnerstag 18:00 – 19:15 Uhr

Volksschule Rieden, Mariahilfstraße 54, 6900 Bregenz

Dieser Kurs ist für alle Level geeignet

 

Yogakurs in Schruns 

Jeden Mittwoch 17:00 – 18:15 Uhr

Rehaklinik Montafon, Wagenweg 4a, 6780 Schruns

Dieser Kurs ist für alle Level geeignet

 

Kosten je Kurs (neun Einheiten) 108 Euro

Schnuppertraining 15 Euro

Yoga ist ein Übungssystem mit einer Jahrtausende alten Geschichte – und kann uns dabei helfen, unser Leben in Harmonie zu führen, schlafende Fähigkeiten zu erwecken und uns auf einer spirituellen Ebene mit dem wahren Selbst und dem kosmischen Bewusstsein zu vereinigen.

 

Verschiedene Techniken im Yoga unterstützen uns auf diesem Weg:

Asanas

Die verschiedenen Stellungen entwickeln auf sanfte Art Muskelstärke, Flexibilität und unser Körperbewusstsein.

Der Begriff „Asana“ kommt aus dem Sanskrit und bedeutet „Position, Haltung“.

Asanas sind Körperübungen, bei denen eine bestimmte Stellung eine Zeit lang gehalten wird. Bleiben wir länger in diesen Stellungen, kann die Lebensenergie Prana wieder besser fließen, innere Heilkräfte werden aktiviert und Organe besser durchblutet. Die Körperübungen wirken vorbeugend gegen jede Art von Krankheit und können andere Therapien in ihrer Wirksamkeit unterstützen. Und nicht zuletzt ist ein gleichmässig flexibler Körper mit harmonisch entwickelter Muskelkraft auch die Voraussetzung für Grazie und Eleganz.

Pranayama

Spezielle Atemübungen erhöhen unsere Vitalität und Energie.

Der Begriff „Pranayama“ aus dem Sanskrit umfasst „Prana“ – die Lebensenergie, die sich in Luft, Wasser, Sonne, Nahrung und allen Lebewesen manifestiert.

Diese Energie nehmen wir über den Atem auf. Doch viele Menschen atmen durch Stress, Verspannungen oder eine falsche Körperhaltung zu flach. So versorgen sie ihren Körper nicht nur mit zu wenig Sauerstoff, sondern auch mit zu wenig Prana. Doch durch die speziellen Atemübungen kann die Lebensenergie jederzeit wieder aufgebaut werden – und wie nebenbei können Müdigkeit, Lampenfieber, unberechtigte Ängste, Depressionen oder Reizbarkeit verschwinden.

Tiefenentspannungstechniken

Sie bringen Körper und Geist zur Ruhe.

Jede Yogastunde endet mit einer zehn- bis fünfzehnminütigen Tiefenentspannung: Der Übende legt sich dafür auf dem Rücken und entspannt systematisch alle Teile des Körpers und schließlich auch den Geist.

Mit ein bisschen Geduld und systematischer Anleitung lässt sich völlige Entspannung sehr gut lernen – und sie ist bei all dem Stress, dem Lärm und der Hektik, die uns heute umgeben, sehr wichtig. Denn wer sich entspannt, baut Stresshormone ab, stärkt das Immunsystem, fördert Heilprozesse und stellt geistige Stärke und Ruhe wieder her.

Meditation

Sie kann dir zu Entspannung, innerer Ruhe, geistiger Kraft und Gleichgewicht verhelfen.

Ziel der Meditation ist es, einen Zustand geistiger und körperlicher Ruhe, Klarheit und Achtsamkeit zu erreichen. Es gibt dafür verschiedene Techniken – doch bei allen geht es darum, die Konzentration auf ein Meditationsobjekt zu richten, um den unkontrollierten Strom an Eindrücken und Gedanken zur Ruhe zu bringen.

Um den Geist zur Ruhe zu bringen und in die Stille zu gehen, ist tägliche Übung notwendig. Doch auch wenn das zunächst Überwindung kosten mag – es lohnt sich: Wer regelmässig meditiert, erlebt seinen Alltag achtsamer und zufriedener.